Home 50 Jahre HfG Vorstand Vereinsporträt Verschiedenes JHV 2019 Heimatbrief Presseber17-19 Neue Räume Ausflüge 2017/18 Ausflug-Fotos 2017/18 Wanderwege Pflege Wanderw Impressum Literatur Links Datenschutzerklärung
           Heimatfreunde Grötzingen e.V.
© Lorem ipsum dolor 2012
Mitgliederinfo
Verschiedenes
                                                              Karlsruhe-Grötzingen 11.4.2019 Stadtverwaltung Karlsruhe Dezernat 1 Herrn Oberbürgermeister Dr. F. Mentrup Rathaus am Marktplatz 76124 Karlsruhe  Betr.: Umbau Schloß Augustenburg Sehr geehrter Herr Dr. Mentrup, das Schloß Augustenburg als Keimzelle der Grötzinger Malerkolonie ist ein Wahrzeichen im Ortsteil Grötzingen.  In seiner letzten Funktion als Pflege- und Seniorenheim war es aufgrund der geänderten gesetzlichen Regelungen in seiner jetzigen Bausubstanz nicht mehr den Mindestanforderungen für solche Einrichrungen zu bewirtschaften. Ein Um - und Erweiterungsbau zu einem modernen Heim war daher notwendig. Bei einem Umbau sollte neben den Erfordernissen an Pflege und an den Denkmalschutz auch Rücksicht auf das historische Umfeld mit Kirche und Malerhäusern genommen werden.    Schon beim Bau der neuen Schulgebäude und der Wohnanlage der Etttlinger Baugenossenschaft wurde  dies nicht ausreichend berücksichtigt. Wenn nun, wie auf der Sitzung des Ortschaftsrates Grötzingen am 23.1.2019 zu hören war, daß die neuen Seitenflügel des Gebüdes ca. 3 m höher ausfallen werden wie gegenüber dem Bauantrag, ohne das von Seiten der Bauaufsicht widersprochen wird, so erstaunt es uns sehr. Mit einer Gestaltungssatzung oder einer Erhaltungssatzung wären derartige Neubauten wie derartige sicher nicht gebaut worden. Das daneben noch ein weiteres Gebäude auf dem jetzigen Parkgelände hinzukommt, sprengt das historische Ensemble, zu dem noch die Kirche mitsamt ihrem gedrehten Turm sowie Malerhäuser gehören. . Bei Führungen durch den historischen Ortskern von Grötzingen, die unter anderem die Heimatfreunde durchführen, wird von den Besuchern immer wieder  bemängelt, daß zum einen der Kirchturm nicht mehr zu sehen und das das Gesamtgefüge nicht mehr stimmig ist.     Da dies Bauvorhaben offensichtlich nicht mehr geändert werden kann, können wir nur unser Bedauern über ein solches Vorgehen ausdrücken. Die Heimatfreunde bemühten sich stets, historische Teile im Ortsteil zu erhalten und zu renovieren. Wenn jedoch, wie in diesen Fällen, die Bautätigkeiten durch die Stadtverwaltung einem historischen Ortsteil zuwider läuft, so wird der Verein zukünftig nicht mehr die Ortsverwaltung in ihrem Bemühen unterstützen, die Historie zu erhalten, sondern sich anderen Betätigungsfelden zuwenden.         Mit freundlichen Grüßen Heimatfreunde Grötzingen cc.: Dezernat 6, Herrn Bürgermeister D.  Fluhrer        Ortsverwaltung Grötzingen, Frau Ortsvorsteherin K. Eßrich
Verschiedenes